Es werde Licht!

Es werde Licht!

Neu starten
Kopiert!

Nun beginnt schon wieder die kalte Jahreszeit und die Tage werden immer kürzer. Während wir im Sommer mit ganzen 17 hellen Stunden versorgt sind, bleiben uns im Winter täglich nur knapp acht. Hierauf reagiert unser Körper natürlich und viele Menschen fühlen sich schlapp und antriebslos. Wir sagen Ihnen warum Sonnenstrahlen so wichtig sind und Sie trotzdem fit durch den dunklen Winter kommen.

Lebenselixier Sonne

Sonnenlicht ist für den Menschen von großer Bedeutung. Es beeinflusst den Körper maßgebend, denn mithilfe von Sonnenstrahlen, wird unter unserer Haut Vitamin D gebildet. Dieses hilft dem Körper, Calcium aus der Nahrung aufzunehmen und ist dadurch wichtig für die Bildung und Stabilität der Knochen. Außerdem steuert Sonne unseren Tag-Nacht-Rhythmus, steigert unsere Abwehrkraft gegenüber Infektionen und kurbelt das Immunsystem an. Sonne auf der Haut tut also nicht nur gut, sondern ist auch lebensnotwendig. Zusätzlich wirkt sie sich auch ausschlaggebend auf unsere Laune aus, denn die Hormonproduktion unseres Körpers wird durch Licht entscheidend beeinflusst. Man könnte also sagen, dass Sonne wirklich glücklich macht.

Warum ist Licht so wichtig?

Ein längerer Lichtmangel kurbelt die Produktion des Schlafhormons Melatonin an – das macht müde und träge.  20 bis 30 Minuten Sonne pro Tag sollte unser Körper schon zu spüren bekommen. Ansonsten befindet sich in unserem Blut nicht genug Vitamin-D-Konzentration. Dadurch fühlen wir uns schlapp und werden auch leichter anfällig für Krankheiten. Die Alterskrankheit Osteoporose, die Knochen brüchig macht, kann von Vitamin-D-Mangel begünstigt werden. Vor allem im Herbst, wenn die Tage kürzer werden, müssen wir uns eine Alternative zur Sonne suchen. Gerade im Herbst und im Winter jedoch gibt es hierzulande verhältnismäßig wenig Tageslicht, mit der Folge, dass der Melatoninspiegel auch tagsüber erhöht ist. Das Melatonin muss also gehemmt werden, um die Wachsamkeit zu erhöhen. Melatonin wird aus Serotonin produziert und steuert den Tag-Nacht-Rhythmus des menschlichen Körpers. Tageslicht hemmt die Produktion von Melatonin, das uns müde macht und vom Körper daher erst abends benötigt wird.

Sonne tanken im Winter

Da wir im Herbst und Winter leider zum Großteil auf natürliches Sonnenlicht verzichten müssen, bleibt uns nichts anderes übrig, als uns Ersatz zu suchen. Im Norden Europas macht man mittels spezieller Infrarotkabinen den Winter zum Sommer und tankt dort das nötige Licht für den Tag. Hier werden positive Strahlen erzeugt, die gleichzeitig eine angenehme Wärme erzeugen. Mit dem intelligenten Schlafsystem Aura von Withings kommen Sie auch in den eigenen vier Wänden während dunkler Wintertage nicht zu kurz. Mittels optimierter Farben wird der Ausstoß von Schlafhormonen gefördert. Ebenfalls lässt Aura Sie auch morgens durch spezielle Lichtprogramme fit in den Tag starten. Da kann der Winter ja kommen!
3.Withings_Aura_sleepprogram Kopie

Loading Article...