Drei Rezeptideen, mit denen der Muttertagsbrunch zum Erfolg wird

Drei Rezeptideen, mit denen der Muttertagsbrunch zum Erfolg wird

Inspirationen
Kopiert!

Muttertag steht vor der Tür. Ein Tag im Jahr, der nur den Müttern gehört. Verwöhnprogramm pur. Neben einem schönen und langen Spaziergang am See oder einer Fahrradtour durchs Grüne darf ein ausgiebiges und reichhaltiges Frühstück nicht fehlen. Mit diesen drei gesunden Kuchen-Varianten macht man Mütter besonders glücklich.

Für alle Fruchtliebhaber: Blaubeerkuchen mit Chia-Samen

150g frische oder tiefgekühlte Blaubeeren
1 EL Chia-Samen mit zusätzlichen 70ml Dinkelmilch
3 EL festes Kokosöl
150ml Dinkelmilch
100g Dinkelvollkornmehl
100g Buchweizenmehl
60g geriebene Mandeln
3-5 EL Ahornsirup
2 TL Backpulver, 1/2 Zimt, 1 Messerspitze geriebene Bourbon Vanille

100g Dinkelvollkornmehl mit 100g Buchweizenmehl, 60g geriebene Mandeln, eine Messerspitze geriebener Bourbon Vanille, ½ TL Zimt und 2 TL Backpulver mischen. In einer zweiten Schüssel Dinkelmilch, Chia-Samen, sowie 5 EL Kokosöl verquirlen. Nach Belieben zusätzlich 3-5 EL Ahornsirup zur Flüssigkeit geben. Nun die trockenen Zutaten schrittweise zur flüssigen Mischung geben und verrühren. Die Kastenform einfetten und bemehlen. Eine erste kleine Schicht Teig zugießen und nun schichtweise abwechselnd tiefgekühlte Blaubeeren und Teig einfüllen. Die Kastenform im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad Celsius 45 Minuten backen.

Für alle Gemüse-Fans: Carrot-Cake

3 Eier
1 reife Banane
180g Karotten, entsprechen 2-3 Stück
125g mit Schale geriebene Mandeln
45g Vollkorndinkelmehl
2-5 EL Ahornsirup
Backpulver, Zimt, Salz
Apfel-Aprikosenmus/Apfelmus z.B. von Bauck oder Aprikosenmarmelade zum Bestreichen (Marmelade ohne Zucker gibt’s im Bioladen)

In zwei Schüsseln 3 Eiweiß vom Dotter trennen. Die Karotten fein reiben, die Banane mit der Gabel zu Brei zerdrücken. Beides zum Dotter geben, 2-4 EL Ahornsirup zufügen und mit dem Handmixer durchrühren. Den Backofen auf 180 Grad Celsius vorheizen. Mandeln, Vollkorndinkelmehl, eine Messerspitze Backpulver und 1/2 TL Zimt hinzugeben und erneut gut mixen. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und vorsichtig mit einem Kochlöffel unter den Teig heben. Den Teig in eine dünn eingeölte und bemehlte Springform von 20cm Durchmesser füllen und im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad Celsius etwa 35 Minuten backen. Nachdem er komplett ausgekühlt ist, den Kuchen in der Mitte horizontal durchschneiden. Die untere Hälfte mit Apfel-Aprikosenmus, Apfelmus oder Aprikosenmarmelade etwa 3mm dick bestreichen und die obere Hälfte wieder darauflegen. Wahlweise kann der Kuchen mit einer Schokoladen-Glasur bestrichen werden.

Für alle Grüner-Tee-Liebhaber: Kokos-Matcha-Torte

Torten-Boden:
150g Instant Haferflocken
2 EL Bio-Matcha-Pulver
40ml Ahornsirup
½ Backpulver
Prise Salz
3 Eier
60ml Kokosöl

Topping:
• 2 Packungen Magerquark
• 50ml QimiQ (eine gesunde Variante von Schmand)
• 100g Kokosflocken
• 5 Gelatineblätter
• ½ Zitrone
• Süßstoff

Alle Zutaten für den Torten-Boden in eine Schüssel geben und mit einem Schneebesen glatt rühren. Anschließend die Masse in einer Kuchenform bei 180-200° für ca. 20 Minuten backen. Den fertigen Boden nach dem Backen kalt stellen. Für das Topping alle Zutaten bis auf die Gelatine in einer Schüssel vemengen. Die Gelatine in Wasser aufweichen und unter die Masse rühren. Die Creme anschließend in der Kuchenform auf dem gebackenen Torten-Boden verstreichen und für ein paar Stunden in den Kühlschrank stellen.

Allen Lesern einen schönen Muttertag!

Loading Article...