Sweat sweat, Baby! Tipps für Sport im Sommer

Sweat sweat, Baby! Tipps für Sport im Sommer

Bewegen
Kopiert!

Die Bikinifigur ist noch nicht erreicht oder soll nach dem nächsten Grillen nicht gleich schon wieder schwinden. Sport kann trotz Hitze auch im Sommer betrieben werden und ist laut führenden Fachärzten sogar empfehlenswert, solange man einige Hinweise beachtet. So bewahren Sie auch bei Sommerhitze einen kühlen Kopf und Körper beim Sport.

Die körpereigene Klimaanlage

Auch wenn ein verschwitzter Körper zunächst wenig wünschenswert scheint, ist dies eine wunderbare Eigenschaft. Denn Schwitzen ist die kKörper eigene Klimaanlage. Die Schweißdrüsen produzieren bei ansteigender Körpertemperatur Schweiß, der auf der Hautoberfläche austritt. Durch das Verdunsten der Flüssigkeit wird der Körper heruntergekühlt. Wer einmal über seinen feuchten Arm gepustet hat, kennt den Effekt. Von daher empfiehlt es sich, möglichst atmungsaktive Kleidung zu tragen.

Einer geht noch, einer geht noch rein

Neben Fußballwahnsinn und Bier, trotz EM, auch mal zur Wasserflasche greifen. Das gilt auch beim Sport. Lieber während des Trainings alle 15 Minuten 100 Mililiter Wasser oder besser noch Mineralwasser trinken, als vor dem Sport. Zusätzlich sollte über den Tag verteilt pro halbe Stunde Sport ein Liter Wasser zusätzlich, zu den bekannten 2-3 Litern Wasser Tagesbedarf getrunken werden.

Kein Sport ist auch Mord

Auch wenn Kinder und ältere Menschen Sport bei Hitze meiden sollten, ist Bewegung auch im Sommer generell empfehlenswert. Ein regelmäßig trainierter Körper verliert beim Schwitzen weniger Elektrolyte. Fehlen uns diese, wird unser Körper schlapp. Menschen, die sich generell nur wenig bewegen und ins Schwitzen geraten, können dadurch bei plötzlicher Hitze schnell labil werden.

Halt Stopp vorm Hitzeschock

Die Mittagssonne sollte trotzdem gemieden werden. Lieber das Training auf abends oder den frühen Morgen legen. Und auch dann gilt es, die pralle Sonne zu meiden. Durch die erhöhten Temperaturen steigt auch der Herzschlag. Kommt dann noch die Anstrengung hinzu, besteht schnell die Gefahr zu kollabieren. Lieber etwas langsamer laufen, mehr Pausen einlegen und sich im Schatten bewegen. Bei Schwindel, Schwäche oder Übelkeit, sollte das Training auf jeden Fall unverzüglich abgebrochen werden.

Loading Article...