Zum ersten Mal beim Boston Marathon dabei: Taras Geschichte

Zum ersten Mal beim Boston Marathon dabei: Taras Geschichte

Bewegen
Kopiert!

Tara Deggendorf, die Freundin unserer Bloggerin, lief zu Ehren ihres Vaters beim Boston Marathon 2019 für das Dana-Farber Cancer Institute und teilt ihre Insidererfahrungen mit uns. Beim Rennen trug sie ihre neue Withings Steel HR. Und wie ist es gelaufen? Wir waren gespannt auf Taras Story.

Wie war es, zum ersten Mal beim Boston Marathon dabei zu sein?

Der Boston Marathon ist der größte Marathon der Welt und ich habe durchgehalten bis zum Schluss. Aber machen wir uns nichts vor – es war wirklich hart. Am Morgen war es bewölkt und die Temperatur lag etwa bei 10 °C, genau richtig für mich. Dann wurde es ab der 6. und bis zur 18. Meile immer wärmer, und die Sonne schien. Es war schrecklich. Immer mehr Teilnehmer hielten die Hitze nicht aus und mussten sich neben der Laufstrecke hinlegen. Worauf ich hinaus will, ist, dass ich normalerweise auf 20 Meilen etwas mehr als einen halben Liter Wasser trinke. Während des Marathons habe ich ungefähr 4 Liter getrunken und musste mehrmals anhalten und austreten. Es war so heiß, dass mein Gesicht knallrot wurde und ich in den Bergen beschloss zu gehen. All diese Faktoren haben mich ganz schön ausgebremst.

Wie wichtig war es, vor Ort angefeuert und unterstützt zu werden?

Unglaublich wichtig. An der ganzen Strecke haben Zuschauer den Läufern zugejubelt. Das hat mich extrem motiviert, wenn ich kurz davor war, den Mut zu verlieren. Und dann bei 20,5 Meilen meine ganze Familie und meine Freunde zu sehen, hat mir die Kraft gegeben, bis zur Ziellinie durchzuhalten!

Sie haben die Strecke in 5 Stunden und 11 Minuten geschafft. Das ist eine tolle Zeit für jemanden, der nicht regelmäßig Marathons läuft.

Naja, eigentlich wollte ich 25 Minuten eher am Ziel sein. Ich wollte pro Meile eine ganze Minute schneller sein. Auf den ersten zehn Meilen war ich mit guter konstanter Geschwindigkeit unterwegs. Leider hat das Gehen in den Bergen mich viel Zeit gekostet. Aber dort sind wirklich alle gegangen. Ich habe niemanden in den Bergen laufen gesehen, jeder hat unter der Hitze gelitten. Innerhalb von zwei Minuten fiel die Temperatur von 21 auf 10 °C, und dann fing es an zu regnen. Ich hatte 15 Meilen eine Mütze dabei, und dann hörte es auf zu regnen, also warf ich sie auf der Commonwealth Avenue weg und im Ernst – sofort fing es an zu schütten wie aus Eimern.

Wie war es, die Steel HR Hybrid Smartwatch die ganze Zeit dabei zu haben?

Die Steel HR hat Taras Aktivitäten während des gesamten Marathons in der Health Mate App aufgezeichnet.

Die Steel HR war super! Batterielaufzeit und Qualität sind einfach toll.  Und laut Health Mate habe ich während des Marathons über 54.000 Schritte zurückgelegt.

Die Uhr ist benutzerfreundlich und nicht so klobig, und ich habe viele Komplimente dafür bekommen. Ich dusche damit und beim Schlafen trage ich das Silikonarmband. Mein Freund will jetzt auch eine!

Glauben Sie, dass Sie noch einen Marathon laufen werden?

Eine interessante Frage. Ich dachte, so ein Marathon wäre eine einmalige Sache für mich. Aber über die Ziellinie laufen … das würde ich jederzeit wieder machen. Der Boston Marathon war ganz schön hart für meinen Körper. In Zukunft würde ich wahrscheinlich nur noch Marathons für einen guten Zweck laufen, vor allem für Organisationen, die mir so viel bedeuten wie Dana-Farber. Die immense Motivation, für eine Wohltätigkeitsorganisation zu laufen, die meiner Familie und mir so am Herzen liegt, hat mir dabei geholfen, bis zum Schluss durchzuhalten.

Sie trainieren nicht mehr für den Boston Marathon. Auf welches Essen haben Sie sich besonders gefreut?

Am Abend nach dem Marathon habe ich mich gleich auf Kuchen und Kekse gestürzt. Aber seitdem esse ich weniger Kohlenhydrate als bei der Vorbereitung auf das Rennen, weil ich mich jetzt vor allem auf einen gesunden Lebensstil und das Abnehmen konzentriere.

Welcher Marathon wird der nächste sein?

Einen Halbmarathon kann ich mittlerweile im Schlaf laufen. Wenn ich noch einen ganzen Marathon laufe, will meine Tante einen im Ausland mitmachen. Aber wahrscheinlich laufe ich vor dem nächsten ganzen lieber noch einen Halbmarathon.

Wie viel Geld konnten Sie sammeln, und wie werden Ihre Bemühungen beim nächsten Marathon für den guten Zweck aussehen?

Bisher habe ich 9.463,21 $ gesammelt. Beim nächsten Marathon muss ich wahrscheinlich kreativer sein, also zum Beispiel zusätzliche Veranstaltungen organisieren und Kleidung verkaufen, um noch mehr Geld zu sammeln.

Was haben Sie durch Ihre Teilnahme am Marathon gelernt?

Ich habe jede Menge gelernt. Zum Beispiel sollte man viel Salz zu sich nehmen, bevor man einen Marathon läuft. Es war so heiß und ich habe so viel Wasser getrunken, dass ich Krämpfe in den Händen bekam. Ich hatte Probleme, meine Finger wieder normal zu bewegen, weil sie so verkrampft waren. Meine Freunde gaben mir beim Marathon M&Ms mit Erdnüssen. Dadurch konnte ich wieder Energie tanken.

Wie haben Sie sich gefühlt, als die Ziellinie näherkam?

Dort standen zehn Leute und feuerten mich an. Es war so laut, weil nicht nur meine ganze Familie mir zujubelte, sondern auch noch zwei weitere Gruppen, die auf ihre eigenen Familienmitglieder warteten. Ich wollte auf keinen Fall vor der Ziellinie aufhören, aber ganz ehrlich – ich war wahnsinnig erschöpft! Aber als ich dann alle meinen Namen rufen hörte und sah, wie sie mich anfeuerten, sagte ich mir „Los Tara, halt durch“ und schaffte es tatsächlich.

Vielen Dank, Tara! Es war schön, Sie ein Stück begleiten zu dürfen. Taras Bemühungen können Sie gern über ihre Spendenseite unterstützen.

Steel HR

Steel HR misst automatisch Herzfrequenz, Schlaf und mehr als zehn Aktivitäten, ist wasserdicht und hat eine Batterielau…
Entdecken Sie mehr

Katrina Herrmann

Katrina is a Boston-based marketing specialist, passionate about health, traveling, culture, and food. When she is not putting her writing chops to good work, she can be found exploring all that New England has to offer.
Loading Article...