Dieser Arzt ergriff Maßnahmen zum Schutz seiner Gesundheit

Dieser Arzt ergriff Maßnahmen zum Schutz seiner Gesundheit

Neu starten
Kopiert!

Lernen Sie den dynamischen Arzt kennen, der während seiner intensiven medizinischen Ausbildung beobachtete, wie er an Gewicht zunahm und es mithilfe der Daten seiner intelligenten Withings Waage erfolgreich wieder reduzierte.

Wir erfuhren zum ersten Mal von Dr. Shuhan He, einem Notarzt in Cambridge (Massachusetts, USA) und Gründer von conductscience.com, in einem faszinierenden Artikel. Dieser handelte davon, wie er dazu beigetragen hatte, neue anatomisch korrekte Emojis mit der Welt zu teilen. Anschließend war uns klar: Wir müssen mit ihm sprechen!

Als wir Dr. He kontaktierten, wussten wir nicht, dass er im Besitz einer intelligenten Waage von Withings war. Aber wir fanden heraus, dass er bereits seit fünf Jahren aktiver Nutzer einer Withings Waage ist, und – was noch viel wichtiger war – wir erfuhren, dass er eine wahre und wirklich coole Erfolgsgeschichte in Sachen Gesundheit zu erzählen hatte.

Aber das ist nicht das Einzige, was Dr. He zu einer interessanten Person macht. Zum Beispiel ist er nicht jemand, der nach einem bisherigen Leben als Stubenhocker seine plötzliche Fitness entdeckt hat. Bereits in jungen Jahren erzielte er in Sachen Fitness so einiges – darunter das Besteigen des Kilimandscharo und die Teilnahme an einem 250 km langen Ultramarathon.

Er hat auch keine Waage gekauft und dann plötzlich von heute auf morgen abgenommen. He kaufte eine smarte Waage von Withings, weil er den Verdacht hatte, dass der intensive Lebensstil als Arzt seine Gesundheit und Fitness beeinträchtigen könnte – und das tat er auch.

Im Folgenden ist seine Geschichte in eigenen Worten beschrieben, gefolgt von einigen seiner Ernährungs- und Bewegungsgewohnheiten. Abschließend sagte er uns noch: „Ich hoffe wirklich, dass ich den Lesern vermitteln kann, was für einen großen Einfluss dieses Gerät auf mein Leben hatte.“

Wie alles begann

Beim erfolgreichen Abschluss des Ultramarathons im Jahr 2010

In meinen frühen 20ern war ich wirklich, wirklich fit. In meiner Altersklasse für einen Marathon konnte ich mich erfolgreich platzieren. Ich lief regelmäßig etwa zehn Marathons pro Jahr. Ich habe den Kilimandscharo bestiegen, habe es zum Everest-Basislager geschafft, und habe auch die Treppe im Willis Tower [in Chicago] bezwungen. Mein Onkel war Olympiasieger in der Leichtathletik, also lag es irgendwie in der Familie. Das ist ein Foto von mir im Jahr 2010, als ich einen 250 km langen Ultramarathon in der Wüste Gobi beendete, das als eines der härtesten Rennen des TIME-Magazins weltweit bekannt ist. Ich war der jüngste Teilnehmer. Mein Laufgewicht betrug 59 kg bei einer Größe von 175 cm – ich war also dünn, aber schnell.

Dann begann ich mein Medizinstudium. Etwa drei Jahre später unterzog ich mich einer Knieoperation, was zwar wirklich stressig, aber okay war. Im Jahr 2015 habe ich zu Beginn meiner Zeit als Assistenzarzt eine Withings Waage gekauft. Für alle, die es nicht wissen: Diese Zeit besteht aus einem extrem harten Ausbildungsprogramm, das die Anwärter zu  ausgezeichneten Ärzten ausbildet, aber ihre Gesundheit in Mitleidenschaft zieht. Auch fünf Jahre später habe ich diese Waage immer noch.

Training zum Assistenzarzt, 2015–2016

Dr. He im Jahr 2016

Die Assistenzarztzeit ist sehr, sehr anstrengend. Ich habe eine Menge Zeit im Krankenhaus verbracht und nicht viel geschlafen Dazu habe und ich in der Notaufnahme gearbeitet, was ein unglaublich stressiger Job voller schlafloser Nächte gepaart mit häufigem Snackverzehr bzw. schlechten Essgewohnheiten ist. Außerdem leitete ich ein Unternehmen, das aktuell etwa 20 Mitarbeiter beschäftigt. Ich hatte also zwei Jobs. Das war eine enorm stressige Zeit in meinem Leben.

Ich habe auch verfolgt, wie oft ich ins Fitnessstudio gegangen bin. Im Jahr 2016 habe ich zugenommen – und zwar sehr viel Gewicht, sehr schnell und weil ich fast nie trainiert. Wie heißt es so schön: Ich wurde ein Stress-Esser.

Hier ist eine Geschichte, an die ich mich erinnere, als wäre sie erst gestern passiert. Es gibt diese Abteilung, die sich im Englischen „Step-Down-Unit“ nennt und einer deutschen Zwischenintenstivstation ähnelt, wo wir alle paar Tage 30-Stunden-Schichten arbeiteten – das war unglaublich stressig. Eines Abends bestellte ich mir indisches Essen im Wert von 100 Dollar und dachte, ich würde es am nächsten Tag sowohl zu Abend als auch zum Frühstück essen. Das Ende vom Lied war: Ich aß ALLES, weil ich als relativ junger Arzt über 60 Patienten zu behandeln hatte.

Hier ein Foto vom November 2016, wo mein Gewicht seinen Höchststand erreicht hatte. Ich hatte noch nie so viel in meinem Leben gewogen. Ich war so niedergeschlagen und gestresst und bekam sogar als 29-Jähriger Akne. Es war eine der deprimierendsten Zeiten meines Lebens.

Ich war schon einmal an diesem Punkt. Körperlich ganz weit oben, aber emotional ganz tief unten.

2018–heute

Die Transformation

Ein neuer Anfang

Dr. Hes Gewicht in der Health Mate App

Ich beschloss, mich wieder in Form zu bringen. Mein Ziel war es, die Zeit im Fitnessstudio für  Ästhetik fördernde Übungen und zum Aufbau der Rumpfmuskulatur zu maximieren, einfach nur um mein medizinisches Training zu überleben – und Withings hat dieses Vorhaben ungemein vereinfacht. Aufgrund meines Tagesablaufs musste ich zeiteffizient in Form kommen. Also setzte ich mich hin, um mir die wissenschaftlichen Aspekte näher anzuschauen und zu lernen, wie der Stoffwechsel funktioniert. Ich bin ein großer Befürworter von Radfahren, dem Abwechseln zwischen Bulking und Cutting und intermittierendem Fasten.

Body+

Body+ ist eine WLAN-Personenwaage zur hochpräzisen Messung des Gewichts und der vollständigen Körperzusammensetzung.
Entdecken Sie mehr

Dr. Hes Ernährung

Dr. He befolgte eine tägliche intermittierende Fastendiät. Er aß von 11 bis 18 Uhr und oftmals nur eine Mahlzeit pro Tag.

Zu seinen Mahlzeiten zählten u. a.:

  • Ein ganzes Grillhähnchen mit Hummus und etwas Baklava. „Meine gesamte Mahlzeit pro Tag kostete mich ca. 7 Dollar“, erklärt er.
  • Zwei ganze Tilapia-Fische, langsam gegart. „Einfach köstlich“, so der Arzt.
  • Ein 900-Gramm-Steak mit etwas Gemüse als Beilage: „Das ist je nach Fleischstück teurer.“
  • Ein langsam gegartes ganzes Huhn mit Knoblauch, Gewürzen und schwarzen Bohnen. „Ein für gewöhnlich gewürztes, ganzes Hühnchen kostet ca. 5 bis 6 Dollar“, erläutert He.
  • 80 g griechischer Joghurt mit Nüssen und Früchten: „Hier fügte ich zusätzlich 40 g Molkenprotein hinzu. Der Becher mit griechischem Joghurt kostet etwa 4 bis 5 Dollar.“

Dr. He trinkt keinen Alkohol. „Ich trinke nur in Gesellschaft und gehe etwa einmal pro Woche aus, wobei ich mir keine Beschränkungen bezüglich meines Alkoholkonsums auferlege“, erklärt er.

Dr. Hes Training

Von Januar 2018 bis Juni 2019 trainierte Dr. He im Durchschnitt 2,5-mal pro Woche und 9,98-mal pro Monat. Er fügt hinzu, dass das „in etwa 4 Stunden pro Woche entspricht“. Dr. Hes Training umfasste Gewichtstraining, das dem „Reverse Pyramid Training“ (RPT) folgte. Das bedeutet, dass man zuerst das schwerste Gewicht hebt und dann mit jedem Satz das Gewicht um ca. 2 kg reduziert. Er trainierte mindestens 2,5 und maximal 5 Stunden pro Woche, wobei er jeden zweiten Tag trainierte. Er wechselte das Training ab und nannte es „Tag A“ und „Tag B“. Im Folgenden erklären wir seinen Trainingsplan im Detail:

  • Tag A: Bankdrücken RPT x5, Kniebeugen RPT x5, Pull-ups mit Gewicht x5 (1,5 Stunden)
  • Tag B: Deadlift RPT x5, Überkopfpresse RPT x5, Seal Rows RPT x5 (1 Stunde)

Ergebnisse

Dr. He verfolgte seinen Körperfettanteil und nannte uns einige Beispiele. Am 13. April 2018 waren es 14,2 %; am 24. Oktober 2018 11,5 %, was einer Differenz von -2,7 % entspricht.

Dr. Hes Gesamtfettanteil betrug am 13. April ca. 9,25 kg; am 24. Oktober waren es 7,6 kg, was einer Differenz von -1,65 kg entspricht. Auch seine Muskulatur veränderte sich: Am 13. April waren es 55,7 kg und am 24. Oktober waren es 58,66 kg, was einem Anstieg von +2,96 kg entspricht. Wie Sie vielleicht aus unserem Blog wissen, kann Sport zu einer Zunahme von Muskelmasse führen.

Bezüglich seiner Erfahrung sagt Dr. He: „Das Leben ist wirklich kurz und ich will einfach nur in Form sein und mich gut fühlen. Ich bin der Meinung, dass es natürlich ist, einen gewissen Körperfettanteil zu haben, ca. 8–11 %, einfach für maximalen Komfort. Alles darunter zieht mich richtig runter und ich fühle mich ständig erschöpft. Das Leben ist voller Arbeit und lässt uns kaum zur Ruhe kommen, und Technologien wie die in den Geräten von Withings haben mein Leben dramatisch verändert. Ich trainiere viel weniger als während meiner Laufkarriere. Man sagt, dass ein Durchschnittsmensch vier Stunden pro Tag fernsieht. Das entspricht in etwa der Zeit, die ich wöchentlich für mein Workout benötige.“

Vielen Dank, dass wir an Ihrer Erfahrung teilhaben durften! Folgen Sie Dr. He auf Twitter @ShuhanHeMD und Instagram.

Withings

At Withings, we make a range of products that empower people to make the right decisions for their health. Our award-winning connected devices are known for personalization, cutting-edge design, and ease of use, allowing anyone to measure, monitor, and track what matters via seamless connection to the free Health Mate app available for iOS & Android.
Loading Article...