Joffrey Lambert: Wie 60 kg Gewichtsverlust zur Absetzung einiger Diabetes-Medikamente führte

Joffrey Lambert: Wie 60 kg Gewichtsverlust zur Absetzung einiger Diabetes-Medikamente führte

Inspirationen
Kopiert!

Nachdem er mit gefährlich hohen Blutzuckerwerten im Krankenhaus gelandet war, verpflichtete sich der Koch, sein Leben zu ändern, das weit über die Zahl auf der Waage hinausging. Lesen Sie seine Geschichte hier.

Im September 2019 war der Pariser Chefkoch Joffrey Lambert 41 Jahre alt, wog 160 kg bei einer Körpergröße von 1,90 m, als er plötzlich herausfand, dass er Typ-2-Diabetes hatte. Seine Frau, eine Krankenschwester beim Roten Kreuz, kontrollierte eines Morgens seinen Blutzuckerspiegel und stellte einen Wert von 3,7 g/L fest. Somit war das Urteil klar. Ein normaler Blutzuckerspiegel liegt zwischen 0,7 und 1 g/L. Von Diabetes spricht man ab einem Blutwert von 1,26 g/L. Joffreys Wert war also gefährlich hoch. Folglich ging er sofort zu seinem Hausarzt, dann in die Notaufnahme und schließlich für eine Woche ins Krankenhaus.

Wie ein Stromschlag

Joffrey erkannte schnell die Ernsthaftigkeit seines Zustandes. „Die Ärztin nahm ein kleines Glas mit Wasser. Sie gab fünf Stück Zucker hinein und ließ mich das Wasser mit dem Finger umrühren. Als ich ihn herausnahm, war er ganz klebrig. Sie sagte: ‚Sehen Sie, in Ihren Arterien, in Ihren Venen, ist es das gleiche. Ihr Blut wird überall verlangsamt.‘“

Typ-2-Diabetes ist eine chronische, nicht heilbare Erkrankung, die durch Hyperglykämie, einen im Vergleich zum Normalwert zu hohen Blutzuckerspiegel, gekennzeichnet ist. Der Körper wehrt sich gegen Insulin, das Hormon, das den Blutzuckerspiegel reguliert und von der Bauchspeicheldrüse produziert wird. Typ-2-Diabetes geht oft mit Übergewicht einher und führt unbehandelt zu ernsthaften Folgen. Langfristig kann die Erkrankung fast jeden Teil des Körpers beeinträchtigen, weil das Blut, das den Organen zugeführt wird, nicht mehr von ausreichender Qualität ist, damit sie richtig funktionieren können.

Allein in seinem Krankenhauszimmer wurde Joffrey bewusst, dass er sich auf bestem Wege zu einem frühen Tod befand und so beschloss er, die Kontrolle über seinen Körper zurückzugewinnen: „Meine einzige Lösung war, viel Gewicht zu verlieren. Während meines Aufenthalts las ich viele Artikel und Studien, die bewiesen, dass ich durch eine Änderung meiner Lebensweise auch meinen Blutzuckerspiegel regulieren könnte.“

Nach dem Krankenhaus

Die Entlassung aus dem Krankenhaus war kein Grund zum Feiern. Joffrey musste auch nach seinem Aufenthalt noch 4 Insulinspritzen am Tag bekommen. „Ich habe das Glück, dass ich Koch bin und noch viel über Nährstoff- und Kalorienzufuhr weiß. Aber in meiner Familie gibt es auch Diabetes, einschließlich meines Vaters, der ebenfalls übergewichtig ist.“

Während seines Krankenhausaufenthalts wurde Joffrey von mehreren Spezialisten beraten, darunter ein Psychologe und ein Ernährungsberater, die ihn dabei unterstützen, klügere Entscheidungen zu treffen. Er sah schnell, dass er eigentlich ganz gut darin war. „Mir wurde gesagt, wenn ich genug Gewicht verliere, würde ich keine Insulinspritzen mehr bekommen und da ich Nadeln hasse, nahm ich die Herausforderung an!“

Voller Motivation berechnete Joffrey, welche Ziele er sich setzen musste, um erfolgreich zu sein. „Ich bin 1,90 m groß, also sollte ich, um den richtigen BMI zu haben, 90 Kilo wiegen, was bedeutete, dass ich 70 Kilo zu verlieren hatte. Das war eine Menge, aber ich beschloss, es zu versuchen.“

Änderung der Lebensweise

Joffrey änderte alles. Er begann, besser zu essen und zu schlafen. Er erkannte auch, wie wichtig es war, wieder Sport zu treiben. Er wiegt sich jeden Tag auf seiner Body Cardio Waage und empfindet dies als echte Motivationsquelle. „Ich sehe, dass mein Gewicht regelmäßig sinkt und das ermutigt mich wirklich. Es hat sich viel verändert. Meine Pulswellengeschwindigkeit ist gesunken, ebenso wie meine Herzfrequenz. Ich hatte einen Körperfettanteil von 55 %, jetzt bin ich bei 25 %. Ich muss noch weitere 10 Kilo abnehmen, aber ich weiß, dass ich es schaffen werde.“

Joffrey wird weiterhin von seinem Arzt und seinem Diabetologen überwacht, um seinen Diabetes zu kontrollieren und zu überprüfen, ob sein Gewichtsverlust gesund verläuft. Doch selbst diese Gesundheitsveteranen hat er überrascht, indem er so viel Gewicht verlor, dass er innerhalb von zwei Monaten keine Insulinspritzen mehr erhalten musste. „Jetzt muss ich nur noch ein Medikament morgens und eines abends einnehmen.“

Wenn er über seine Fortschritte nachdenkt, denkt Joffrey auch an seine Kinder. „Jetzt erkläre ich meinen Kindern, dass sie vorsichtig sein sollen, ohne sie zu sehr zu drängen. Aber ich möchte, dass sie wissen, wie sie die richtigen Entscheidungen treffen können, um gut zu essen. Ich habe mein Leben mit Essen zerstört und jetzt versuche ich, mich mit Essen und Bewegung zu heilen.“

Vielen Dank an Joffrey Lambert für seine Geschichte und Glückwünsche zu seiner Entschlossenheit und seinem Gewichtsverlust.

fbt

Flore Schwoerer

Surrounded by a family of medical/healthcare professionals, I love to have quality Vidal/Martindale/PDR (Physicians Desk Reference) time with my relatives listening to them argue about the best way to fix a heart or the importance of getting a flu shot.
Loading Article...