Brianna in Paris: Mit Savoir Faire zu gesundheitlichem Erfolg

Aktivität
Erfolgs- geschichten
23. September 2022

Finden Sie heraus, was passiert, wenn eine talentierte junge Amerikanerin einen Lockdown im Ausland erlebt und dann zum ersten Mal Smart-Geräte ausprobiert.

Brianna Horn ist eine pfiffige, motivierte junge Frau um die 20, die aus einem amerikanischen Vorort nahe Cleveland (im Bundesstaat Ohio) stammt und derzeit in Frankreich wohnt und arbeitet. Sie lebt den Traum von Emily in Paris.

Aber im Gegensatz zu Emily ist sie ein echter Mensch. Und echte Menschen haben echte Körper, um die sie sich kümmern müssen. Obwohl sie noch jung ist, hat die Pandemie sie vor bestimmte gesundheitliche Herausforderungen gestellt, die ihr fiktives Pendant nie erlebt. Glücklicherweise fand Brianna durch die Geräte von Withings die benötigte zusätzliche Motivation für Ihren Gesundheitsweg und ihre positive Erfahrung ließ sie sogar an die Gesundheit ihrer Familie zu Hause denken.

Wenn sie nicht arbeitet, ist Brianna ein selbst bezeichneter „großer Nerd“, der gerne über internationale Beziehungen liest, Yoga macht und vegane Restaurants und Rezepte ausprobiert. Wir hatten das Glück, sie kennenzulernen, weil sie bei dem französischen Unternehmen Shipup angestellt ist, einem Dienstleister, mit dem Withings den Paketstatus seiner Kunden übermittelt. Brianna bietet Withings Unterstützung mit hervorragenden Ideen und als wir ihr einige Fragen zu ihren Erfahrungen beim Ausprobieren von Withings-Geräten stellten, war sie so freundlich diese zu beantworten.

Hattest Du jemals einen Aktivitätstracker, bevor Du die Withings Hybrid-Smartwatch benutzt hast?

Nein. Ich habe nur die Schritte-App auf meinem iPhone genutzt, sonst nichts. Ich war immer gegen die Idee, eine vernetzte Uhr zu haben. Denn wie alle anderen bin ich süchtig nach meinem Smartphone und möchte eigentlich weniger Zeit damit verbringen, nicht mehr. Und vor allem brauche ich keinen weiteren Computer an meinem Handgelenk, der mich ständig mit Benachrichtigungen bombardiert. Ich interessiere mich nur für die Uhrzeit und die Überwachung der Aktivitäten – und das war’s.

Wie hat Dir die Withings Uhr bei der Aktivitätsüberwachung gefallen?

Wie die meisten Menschen habe ich während der Pandemie einige meiner Fitness- und Gesundheitsgewohnheiten vernachlässigt, vor allem, weil der Stress so groß war. Aber ich konnte nichts quantifizieren. Ich dachte: „Ich habe das Gefühl, ich schlafe weniger. Ich glaube, ich bewege mich weniger, weil wir drinnen eingesperrt sind, aber ich weiß es nicht genau.“ Die Uhr hat mir also geholfen, wieder mehr Kontrolle über meine Gesundheit, meine Zeit und meine körperliche Aktivität zu erlangen. Jetzt habe ich eine bessere Vorstellung davon, wie viel ich zu Fuß unterwegs bin. Während der Ausgangssperre in Paris fing ich an, morgens eine Stunde zu spazieren, weil ich wusste, dass ich später nicht mehr rausgehen konnte. Dann habe ich angefangen, früher ins Bett zu gehen. Morgens aufzustehen, loszugehen und es mit der Uhr zu verfolgen, ist großartig. Ich liebe es.

Ich finde auch die kontinuierliche Überwachung der Herzfrequenz super. Da ich nicht so viel Zeit zum Trainieren habe, mache ich nur drei bis fünf Mal pro Woche ein 30-minütiges hochintensives Intervalltraining. Mit der Uhr kann ich anhand der Herzfrequenz feststellen, ob ich es tatsächlich richtig mache, weil sie die Intensität anzeigt.

Gibt es noch andere Funktionen der Uhr, die Dir gefallen?

Ja. Was ich auch sehr mag, ist die Stoppuhr und der Timer. Aber meine Lieblingsfunktion ist auf jeden Fall die Schlafüberwachung. Die ist fantastisch. Sie hat mich wirklich motiviert, meinen Schlaf zu priorisieren und zu versuchen, regelmäßiger zu schlafen, jetzt wo ich genau weiß, in welchen Nächten ich nicht genug schlafe. Ich bemühe mich, das dann in der nächsten Nacht auszugleichen – so habe ich das Gefühl, mehr Kontrolle über meine Gesundheit zu bekommen. Ich bin so froh, dass ich diese Uhr habe.

Die Uhr an sich ist schön und stilvoll. Und die Tatsache, dass sie standardmäßig keine blinkenden Dinge anzeigt, gefällt mir. Sie ist einfach analog. Ich habe schon sehr viele Komplimente dafür erhalten und so viele Leute um mich herum sagen: „Oh mein Gott, ich möchte auch so eine.“

Ich habe auch meinem Vater, den ich sehr vermisse, eine Uhr geschenkt. Denn wir haben eine gemeinsame Leidenschaft: Wir beide gehen gerne spazieren, also habe ich ihm eine geschickt, damit wir uns mit unseren Schritten in der App messen können.

Du hast auch eine smarte Waage von Withings benutzt. Wie lief das?

Obwohl ich ursprünglich nicht viel abzunehmen hatte, stieg mein Gewicht während der Pandemie stark an, jedenfalls für meine Verhältnisse. Jetzt habe ich bereits mehr als die Hälfte davon abgenommen, aber nicht, weil ich gehungert habe, also nichts Extremes. Einfach nur gesund gelebt.

Kam die Gewichtsabnahme daher, dass Du auf Dein Gewicht geachtet hast? Bist Du mehr zu Fuß gegangen?

Ja, auch weil ich einfach bewusster lebe. Und ehrlich gesagt, vielleicht klingt es seltsam, aber ich glaube, ein großer Teil davon war einfach die Verbesserung meines Schlafverhaltens.

Das ist überhaupt nicht seltsam. Es gibt viele Untersuchungen dazu und Withings hat Daten Studien durchgeführt, die zeigen, dass Schlafmangel mit einer Gewichtszunahme in Zusammenhang steht.

Ja, ich habe einfach dem Schlaf den Vorrang gegeben und versucht, jeden Abend zur gleichen Zeit ins Bett zu gehen, denn vorher blieb ich super lange auf und scrollte auf meinem Telefon. Okay, das mache ich manchmal immer noch [lacht], aber ich denke, dass es eine große Erleichterung ist, mehr Kontrolle über alles zu haben. Die meisten Menschen befinden sich in dem gleichen Teufelskreis wie ich: Stress, lange Nächte und dann Gewichtszunahme. Allein die Tatsache, dass ich meine Gesundheitsdaten im Blick habe und weiß, was vor sich geht, macht mich gelassener. Ich mache mir keine Gedanken mehr darüber. Das ist erstaunlich.

 

Vielen Dank an Brianna für die Inspiration. Wenn Sie sich mit uns austauschen möchten, können Sie sich jederzeit an uns wenden: success@withings.com