Schlafen im Laufe der Zeit – von der Frühzeit bis heute

Schlafen im Laufe der Zeit – von der Frühzeit bis heute

Neu starten
Kopiert!

In diesem Artikel erfahren Sie alles Wissenswerte darüber, wie unsere Vorfahren geschlafen haben, bis hin zur heutigen Zeit!

Es gibt nicht allzu viele historische Daten zum Thema Schlaf. Aber warum sollte es diese auch geben? Für die meiste Zeit hat niemand daran gedacht, etwas so Selbstverständliches zu beobachten oder gar zu erforschen. Es gibt aber bruchstückhafte Informationen aus Tagebüchern, medizinischen Zeitschriften, philosophischen Texte, Geschichten, Gedichten und so weiter, die ein recht aufschlussreiches Verständnis über die verschiedenen kulturellen Einstellungen gegenüber Schlaf geben können. Hier ist also der Guide zur Geschichte des Schlafes!

Jäger und Sammler, vor 10.000 v. Chr.

Logischerweise kann nur wenig mit Sicherheit über die Schlafmuster von Jägern und Sammlern gesagt werden. Es gibt aber interessante Studien, die Anhaltspunkte darüber geben können, wie der Schlafrhythmus damals ausgesehen haben könnte. Eine Studie aus 2015 verglich die Schlafgewohnheiten von traditionellen Stämmen in Bolivien, Namibia und Tansania – alle pflegen eine Jäger und Sammler ähnliche Lebensweise – mit prämodernen Menschen. Die Studie fand heraus, dass die Stämme zwischen 5,7 und 7,1 Stunden pro Nacht schliefen. Das ist etwas weniger, als die empfohlene Dauer von sieben bis neun Stunden. Also hat das moderne Leben vielleicht doch was Gutes!

Die Antike (3000 v. Chr. bis 200 n. Chr.)

Die Menschen in der Antike haben viel über Schlafen nachgedacht – das kann aus Kunstwerken und philosophischen Texten, die sich mit diesem Thema beschäftigen, entnommen werden. Von Schlaf-Gottheiten wie Hypnos und Somnus bis hin zu ägyptischen Schlaftempeln – eine Mischung aus Krankenhaus und Hypnosekammer – das Thema Schlaf kommt immer wieder vor. Dass Schlaf mit dem Tod in Verbindung steht, war damals eine vorherrschende Meinung. Nach einem griechischen Sprichwort sind „Schlaf und Tod Brüder“ (oder wie Nas es 2500 Jahre später ausdrückte: „Ich schlafe nie, denn Schlaf ist der Cousin des Todes.“)

Um circa 500 v. Chr. behauptete der berühmte Arzt Alkmaion, dass Schlafen das Ergebnis eines Bewusstseinsverlusts aufgrund von Blutverlust aus den oberflächlichen Blutgefäßen herrührt. Aristoteles behauptete hingegen, dass Schlaf daher kommt, dass nach der Verdauung Dämpfe vom Bauch zum Herz aufsteigen – dort vermutete er das Bewusstsein. Beide Theorien erscheinen heutzutage simpel, aber zu ihrer Zeit waren sie revolutionär.

Sleep

Withings Sleep liefert fundierte Einblicke in Ihren Schlaf durch Überwachung der Schlafzyklen, Nachverfolgung der Herzf…
Entdecken Sie mehr

Ende des zweiphasigen Schlafes

Das ist ein bedeutender Moment, nicht nur in der Geschichte des Schlafes, sondern auch in der Geschichte der industriellen Zivilisation. Aber zunächst erstmal ein paar Hintergrundinformationen: Für eine erheblichen Zeitraum schliefen Menschen in zwei abgetrennten Phasen, mit einer kurzen Wachphase, die circa eine Stunde dauerte. Das wird zweiphasiger Schlaf genannt. Während dieser Stunde sind die Menschen umhergelaufen, hatten Sex, rauchten Tabak und beteten. Es war nicht nur der Gang in die Speisekammer für einen Mitternachtssnack, sondern ein Tagesabschnitt, der mit Aktivitäten gefüllt war.

Laut des Historikers Roger Ekirch, Autor eines Buches über zweiphasigen Schlaf, ging der unterteilte Schlaf gegen Ende des 17. Jahrhunderts zurück und war zur Jahrhundertwende beinahe vollständig verschwunden. Es gibt mehrere verschiedene Theorien zu der Entwicklung von zweiphasigem zu einphasigem Schlaf – von der industriellen Revolution bis zu dem Einfluss von Straßenbeleuchtung. Sicher ist jedoch, dass dieses Phänomen eine der wichtigsten Entwicklungen in der Geschichte des menschlichen Schlafverhaltens ist.

Das Aufkommen der Schlafwissenschaft, 1900 bis heute

Seit Beginn des 20. Jahrhunderts ermöglichen neue Technologien und medizinische Werkzeuge einen wissenschaftlichen Zugang zum Thema Schlaf. Erfindungen wie die ersten Schlaftabletten, Theorien zur Traumforschung von Carl Jung und Sigmund Freud, die Entdeckung der inneren Uhr und der Gründung der Schlafmedizin als medizinische Disziplin ermöglichten ein immer besseres Verständnis im Laufe des 20. Jahrhunderts. Heutzutage ist Technologie immer mehr mit Schlafen verbunden – durch Apps und tragbare Technologien.

Das ist also die Geschichte des Schlafes. Es wurden natürlichen ein paar Details ausgelassen, denn Sie sollen ja nicht schon beim Lesen einschlafen. Aber wie Sie sehen können, ist unser Wissen über das Schlafen im Laufe der Zeit immer größer geworden!

Withings

At Withings, we make a range of products that empower people to make the right decisions for their health. Our award-winning connected devices are known for personalization, cutting-edge design, and ease of use, allowing anyone to measure, monitor, and track what matters via seamless connection to the free Health Mate app available for iOS & Android.
Loading Article...