Beim Dreh eines Videos entdeckte dieser YouTuber seinen Bluthochdruck

Beim Dreh eines Videos entdeckte dieser YouTuber seinen Bluthochdruck

Inspirationen
Kopiert!

Als ein 49-jähriger französischer Tech-Guru herausfand, dass er Bluthochdruck hatte, war das für ihn ein klares Signal, seinen Lebensstil zu verbessern.

Seit 2013 leitet Nicolas Catard eine Produktionsfirma in Paris und betreibt einen YouTube-Kanal unter dem Namen „The Grand Test“, auf dem er seine Begeisterung für neue Technologien teilt und die besten Produkte der Branche unter die Lupe nimmt. Seine Arbeit ist schnelllebig und seine Nonstop-Arbeitsethik ist ein großer Teil seines Erfolgs. Aber um mitzuhalten, hat Nicolas seinen Körper unwissentlich auf die Probe gestellt… und erst vor kurzem die Ergebnisse erfahren.

Stiller Bluthochdruck

Im November 2020 erhielt Nicolas einen BPM Connect, ein smartes Blutdruckmessgerät von Withings, als Testgerät. Als er das Gerät ausprobierte, um sich eine Meinung zu bilden und einige Bilder auf seinen Social-Media-Kanälen zu posten, stellte er überrascht fest, dass sein Blutdruck sehr hoch war. Ein paar Tage später hatte er einen Termin bei seinem Hausarzt, um sich ein ärztliches Attest ausstellen zu lassen, damit er an einem 10 km-Lauf teilnehmen konnte. Der Arzt kontrollierte seinen Blutdruck und das Urteil war eindeutig. „Mein systolischer Wert lag bei 200. Der Arzt weigerte sich sofort, mir ein Attest zu geben und sagte mir, ich solle einen Termin bei einem Kardiologen vereinbaren. Er verschrieb mir Medikamente, um meinen Blutdruck zu senken und gab mir viele Ratschläge. Unter anderem erklärte er mir auch, dass ich mit einem hohen Blutdruck ein höheres Risiko für einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall habe. Nach dem Gespräch war klar, dass ich einige drastische Veränderungen vornehmen musste.“

Den Arzt auf dem Laufenden halten

Während er auf seinen Termin beim Kardiologen wartete und die Empfehlungen seines Arztes befolgte, beschloss Nicolas, seinen Blutdruck zweimal am Tag zu messen: morgens und abends. „Ehrlich gesagt, selbst wenn man nicht versteht, was Bluthochdruck ist, gibt einem die App eine Vorstellung davon, wo man steht. Mit der Farbcodierung kann ich sofort sehen, ob es mir gut geht oder nicht. Es ist motivierend zu sehen, wie sich der Entwicklungsverlauf verbessert und die Zahlen allmählich sinken, je mehr ich mich bemühe. Ich habe meine App meinem Kardiologen gezeigt, der sie bereits kannte. Er hat mich ermutigt, weiterzumachen. Für ihn ist es ebenso nützlich, die Wirksamkeit der Behandlung zu überwachen, wie für mich, die Auswirkungen meiner Lebensweise auf die Zahlen aus erster Hand zu sehen.“

Ärzte empfehlen bei Bluthochdruck eine Blutdrucküberwachung zu Hause, um den Zustand im Auge zu behalten. Da Bluthochdruck oft asymptomatisch ist, d.h. es gibt keine anderen Anzeichen als hohe Zahlen auf dem Blutdruckmessgerät, ist es unmöglich, ihn anders zu kontrollieren. Diese Überwachung kann oft Komplikationen im Zusammenhang mit Bluthochdruck verhindern.

Besser schlafen, besser essen, besser bewegen

Natürlich kann Bluthochdruck nicht durch tägliche Blutdruckmessungen geheilt werden. Die Behandlung umfasst in der Regel die Einnahme von Medikamenten und Verbesserungen der Lebensweise. Nicolas weiß, dass er sich anstrengen muss.

„Ich musste eine Menge Dinge ändern, angefangen bei meinem Schlaf. Früher bin ich um 5 Uhr morgens aufgestanden, aber seit ich von meinem Bluthochdruck weiß, schlafe ich jetzt bis 6 Uhr.“ Auch wenn das für Sie nicht wie ein Traum klingt, so ist es zumindest eine große Veränderung für Nicholas, der sagt, dass er sechs Tage die Woche arbeitet.

Der Arzt empfahl Nicolas auch, Gewicht zu verlieren und auf eine ausgewogene Ernährung zu achten. „Der Kardiologe sagte mir, ich solle Salz so viel wie möglich weglassen. Aber es ist überall! Die einzige Möglichkeit, Salz zu vermeiden, ist, selbst mit frischen Produkten zu kochen, nur bin ich weit davon entfernt, ein Könner in der Küche zu sein. Es ist eine große Herausforderung, aber ich habe bereits 20 kg mit Hilfe meiner Waage und meiner Withings Uhr abgenommen, so dass ich mir deswegen weniger Sorgen gemacht habe als darüber, mit dem Kaffeetrinken aufzuhören. Ich habe früher 10 Tassen am Tag getrunken. Jetzt bin ich auf 2 runtergekommen, das ist vernünftiger.“

Die letzte Empfehlung des Arztes: in Bewegung bleiben, aber „sanften“ Sport treiben. Nicht einfach für Nicolas, der gerne jedes Wochenende 15 km läuft. „Ich hatte das Gefühl, dass ich das für meine mentale Gesundheit brauche, aber mein Arzt bat mich, es durch Gehen zu ersetzen.“

All diese Empfehlungen sind umso schwerer zu befolgen, da es sich nicht um eine Diät oder eine kurze Einschränkung in Nicolas Leben handelt, sondern um eine endgültige Änderung seiner Gewohnheiten, nachdem er den Ernst der Lage erkannt hat. „Ich hatte vorher noch nie etwas davon gehört und hatte mir nie Gedanken über meinen Blutdruck gemacht. Jetzt weiß ich, dass es mit den richtigen Hilfsmitteln einfach ist, etwas für die Gesundheit zu tun. Ein Blutdruckmessgerät, eine Waage, die die Gewichtsabnahme verfolgt, und eine Uhr, die die Aktivität trackt, sind die perfekte Kombination, um Bluthochdruck zu bekämpfen.“

fbt

Flore Schwoerer

Surrounded by a family of medical/healthcare professionals, I love to have quality Vidal/Martindale/PDR (Physicians Desk Reference) time with my relatives listening to them argue about the best way to fix a heart or the importance of getting a flu shot.
Loading Article...